Käse aufbewahren - so geht's richtig!


Jeder Käse, ob Frisch-, Weich-, Schnitt- oder Hartkäse, hat seine ganz speziellen Anforderung an die Umgebung. Wir verraten dir in unserem Beitrag, welchen Käse du wie verpackst und optimal lagerst, damit viele Genussmomente garantiert sind.

Allgemein gilt...

... die Temperatur macht den Unterschied:

Käse darf nicht zu warm, aber auch nicht zu kalt gelagert werden. Eine Temperatur zwischen 15 °C und 8 °C gilt als optimal.

  • Bei zu warmen Temperaturen wird der Reifungsprozess im Käse beschleunigt und der geliebte Käse reift zu schnell und wird "überreif".
  • Zu kalte Lagerung wiederum bewirkt ein Sterben der natürlichen Milchsäurebakterien und der Reifeprozess wird vollkommen gestoppt – der Käse verliert seine Textur und sein Aroma.

Daher empfehlen wir den Käse kühl und dunkel sowie bei geringer Luftfeuchtigkeit zu lagern – am besten eignet sich hier also der Kühlschrank.

... Käse lieber im Stück lagern:

Auch wenn geschnittener Käse bei der Verwendung viele Vorteile bietet, sollte man Käse doch lieber am Stück kaufen (außer er wird direkt verwendet).
Die „natürliche Verpackung“ des Käses ist nämlich seine Rinde – diese schützt den Käse einerseits, lässt ihn aber auch atmen und nachreifen. Zudem trocknet geschnittener Käse schneller aus und tendiert dazu sein Aroma zu verlieren.

... Käse braucht Luft:

Käse darf NIE luftdicht verpackt werden (Ausnahme: Frischkäse).
Im Haushalt eignet sich hier am besten eine luftdurchlässige Frische-Box. Käseglocken aus Glas oder Ton sollten nur für eine kurzfristige Aufbewahrung verwendet werden.

Lagerungsvoraussetzung für bestimmte Käsesorten

Natürlich gibt es auch gewisse Voraussetzungen für die Lagerung für die einzelnen Käsesorten. Anbei findest du einige Tipps für die jeweiligen Sorten:

Frischkäse

Frischkäse mag es gerne kühl. Deshalb sollte er im Kühlschrank, gut (luftdicht) verschlossen aufbewahrt und auch frisch aus dem Kühlschrank genossen werden.

Weichkäse

Weichkäse, wie beispielsweise Bio-Camembert oder Kaiser Brie, bevorzugen im Gegensatz zu Hartkäse kühlere Temperaturen, ansonsten reift der Käse zu schnell nach und entwickelt bittere Noten.
Am besten den Weichkäse in seiner Originalverpackung im Kühlschrank aufbewahren - diese hat eine spezielle Beschichtung und schützt den Käse optimal.

Schnittkäse

Schnittkäsesorten, wie der Tilsiter oder AlpbachTaler, lassen sich ebenfalls gut im Kühlschrank bei rund 12°C lagern. Gut - aber nicht luftdicht - verpackt reift Schnittkäse kontinuierlich weiter und intensiviert Geschmack und Aroma.

Hartkäse

Hartkäse, wie der Tiroler Almkäse g.U., haben einen geringeren Wassergehalt und können daher bei Temperaturen um 15 °C (oft in einem kühlen, trockenen Keller) sehr gut aufbewahrt werden.

Am besten du lagerst deinen Käse in einer luftdurchlässigen Box oder einer atmungsaktiven Frischhaltefolie. Die Anschnitte des Käses können zum Schutz vor dem Austrocknen mit einer Frischhaltefolie abgedeckt werden.
ACHTUNG: Die Rinde sollte frei bleiben, damit der Käse gut atmen kann.

In einem Stück Tiroler Käse stecktmehr als nur vollmundiger Genuss, sondern auch handwerkliches Geschick, viel Zeit und Leidenschaft. Käse ist ein Naturprodukt und reift nicht nur in den Käsekellern der Sennereien, sondern auch nach dem Kauf zu Hause weiter.
Es ist daher wichtig, dein geliebtes Stück Käse richtig zu lagern. So bleibt nicht nur der Geschmack, sondern auch seine Charakteristik lange erhalten!

 

Und  welcher Käse kommt nun auf deine Platte?
Hier ein paar Geheimtipps von uns:

Glocknerkugeln

Kaiser Brie

AlpbachTaler

Tilsiter

Bio-Blue

Tiroler Almkäse g.U.

Genusstipp

Bitte alle Käsesorten - Frischkäse - ca. eine Stunde vor dem Genuss aus dem Kühlschrank nehmen. Bei Zimmertemperatur entwickeln die Spezialitäten ir volles Aroma und bereiten traumhaften Genuss!

Guten Appetit!

Agrarmarketing Tirol GmbH
Maria-Theresien-Straße 57/3
6020 Innsbruck    +43.512.575701 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!