Wieshofer's Weizenmehl


Trockensortiment
Feinster Tiroler Weizen bildet die Grundlage für Wieshofer’s Weizenmehl mit dem Gütesiegel „Qualität Tirol“. Das naturbelassene Mehl ergänzt seit Mitte 2021 das „Qualität Tirol“ Sortiment aus der Wieshofer Mühle, welches bereits Wieshofer’s Roggenmehl und Wieshofer’s Backmischung umfasst. Das Weizenmehl der Type 700 kommt ganz ohne Zusatzstoffe aus und eignet sich besonders für feinstes Gebäck und helles Brot. Gewachsen und veredelt in Tirol - ist das „Qualität Tirol“ Wieshofer’s Weizenmehl bei SPAR, EUROSPAR und INTERSPAR, sowie direkt bei der Wieshofer Mühle in St. Johann erhältlich.
  • Wieshofer
    info icon
    naturbelassenes Weizenmehl

    Von 100%iger Nachvollziehbarkeit und nachhaltiger Energieversorgung

    In den letzten Jahren erlebt der Getreideanbau auf Tirols Feldern eine Renaissance. Mittlerweile ist auch der Weizenanbau wieder so stark, dass in der Wieshofer Mühle ein eigenes Mehl mit ausschließlich Tiroler Weizenkörnern gemahlen wird – „gewachsen und veredelt in Tirol“.
    Die Auswahl der richtigen Weizensorten, das große handwerkliche Geschick sowie viel Sorgfalt beim Anbau des Weizens und der Verarbeitung des Mehles sorgen für ein hervorragendes Backergebnis und viel Freude in der Küche. Die strengen Qualitätskontrollen ermöglichen eine Rückverfolgbarkeit des Weizens bis zur Grundparzelle des Ackers, auf dem das Getreide gewachsen ist. Vor allem das Tiroler Oberland, das Mittelgebirge rund um Innsbruck, das Stubaital sowie das Lienzer Becken und Teile des Tiroler Unterlands sind besonders geeignete Anbaugebiete für den Weizen. So bereichern wunderbar, goldgelbe Getreidefelder in großen Teilen Tirols wieder unser Landschaftsbild.

    Selbstverständlich ist der Weizen für das „Qualität Tirol“ Wieshofer’s Weizenmehl frei von gentechnischer Veränderung. Mit kurzen Transportwegen wird der Weizen zentral in Flaurling im modernen Getreidelager gesammelt, getrocknet und gelagert. Anschließend werden die Weizenkörner von den betriebseigenen LKWs der Wieshofer Mühle nach St. Johann geliefert, zu hochwertigem Mehl mit dem Gütesiegel „Qualität Tirol“ vermahlen und abgepackt. Auch wenn die Mühlsteine in St. Johann mittlerweile nicht mehr direkt durch ein Wasserrad bewegt werden – spielt die Wasserkraft immer noch eine zentrale Rolle. Ein nachhaltiges Wasserkraftwerk versorgt die Mühle mit der nötigen Energie.

    Glatt oder griffig – was bedeutet das?

    Mehl ist ein wichtiges Grundnahrungsmittel und sollte in keinem Vorratsschrank fehlen. Wieshofer’s Weizenmehl mit dem Gütesiegel „Qualität Tirol“ ist ein glatt vermahlenes Mehl der Type 700 und sehr vielseitig verwendbar. Besonders geeignet sind glatte Mehle für geschmeidige Teige, Brot, Pizza und Gebäck, sowie zum Binden von Saucen oder Suppen. Das Wort Mehl stammt aus dem Althoch-Deutschen „melo“. Was so viel wie zerriebenes oder gemahlenes Pulver bedeutet. Glatt oder griffig definiert den Körnungsgrad des Mehles. Glattes Mehl ist feiner als griffiges Mehl. Wenn in einem Rezept von Mehl die Rede ist, dann ist immer glattes Mehl gemeint. Sollten Sie– wie z.B. für Spätzle - besser griffiges Mehl verwenden, so steht bei den Zutaten der Zusatz „griffig“ dabei.

    Typisierung von Mehlen

    Beim Mehl wird in verschiedene Typen unterschieden. Diese Typisierung erfolgt nach dem Aschegehalt und gibt Auskunft über den Mineralstoffgehalt des Mehles. Dabei wird beim entsprechenden Mehl eine Probe genommen und in einem Veraschungsofen verbrannt. Anschließend werden die Rückstände gewogen und der Aschegehalt bestimmt. So wird der Mineralstoffgehalt pro 100 g wasserfreiem Mehl festgestellt. Bleiben bei 100 g Mehl dann 700 mg Asche übrig, spricht man von der Type 700.

    Je höher die Typenbezeichnung ist, desto mehr äußere Schichten des Getreidekorns wurden verarbeitet und desto höher ist der Mineralstoffgehalt, zudem wir das Mehl dunkler. Das „Qualität Tirol“ Wieshofer’s Weizenmehl der Type 700 ist daher nicht ganz so weiß wie das hellste Mehl (Type 480). Es enthält dafür aber mehr wertvolle Mineralstoffe und Ballaststoffe.

    Wieshofer Mühle – ein Traditionsunternehmen

    Die Wieshofer Mühle in St. Johann in Tirol wird bereits in sechster Generation von den Geschwistern Lukas Krainz und Caroline Krainz-Gasteiger geführt. Besonders stolz sind die beiden Geschwister darauf, dass die Wieshofer Mühle zu den wenigen Mühlen in Österreich gehört, die bis heute vollkommen in Privatbesitz sind.

    So wird in der Wieshofer Mühle jahrelange Müllertradition mit modernster Technologie verbunden – ein wesentliches Standbein des Familienbetriebes. Zudem haben Nachhaltigkeit, Regionalität und zertifizierte Qualität stets höchste Priorität. Aus besten heimischen Rohstoffen werden so in der Mühle feinstes Mehl und Mühlennebenprodukte hergestellt. Aus Weizen und Roggen entstehen diverse naturbelassene Mehltypen, Vollkornprodukte, Kleie, Schrote und Weizenkeime. Ob Traditionsbäcker, Großabnehmer oder Privatkunde – die Wieshofer Mühle setzt auf persönliche Beratung und Service, sowie bestmögliche Versorgung mit heimischen Produkten.

Agrarmarketing Tirol GmbH
Maria-Theresien-Straße 57/3
6020 Innsbruck    +43.512.575701 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!