tr?id=614776688700257&ev=PageView&noscript=1 Bio-Knoblauch mit dem Gütesiegel "Qualität Tirol"

Bio-Knoblauch


Gemüse
Knoblauch ist einzigartig im Geschmack und vielseitig in seiner Verwendung. In der Küche unterstreicht er viele Gerichte mit seiner besonderen Note und verstärkt die Aromen aller verwendeten Zutaten. Mit dem Bio-Knoblauch mit dem Gütesiegel „Qualität Tirol“ finden bewusste Konsumenten eine heimische, qualitativ hochwertige Alternative zu seinem weitgereisten Pendant aus Asien.
  • Bio-Knoblauch
    Seit Jahrtausenden im Einsatz

    Bereits vor etwa 5.000 Jahren wurde der Ur-Knoblauch in Zentralasien angebaut und trat von dort seine Reise über den vorderen Orient nach Europa an. Der Knoblauch zählt zu den ältesten Kulturpflanzen der Menschheit. Besonders die alten Ägypter ehrten Knoblauch als eine heilige Pflanze und wurde den Pharaonen als Grabbeigabe auf ihren letzten Weg mitgegeben.
    Die Heilpflanze Knoblauch wurde früher aber auch zur allgemeinen körperlichen Stärkung und als bewährtes Mittel gegen Läuse und Darmparasiten eingesetzt.
    Heute weiß man, dass Knoblauch antibakteriell, also desinfizierend, abwehrstärkend und blutverdünnend wirkt. Die im frischen Knoblauch enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe, wie Allicin und Ajoen, werden eine bedeutende krebsvorbeugende und cholesterinsenkende Wirkung nachgesagt. Besonders selten vorkommende Spurenelemente wie beispielsweise Molybdän sind ebenfalls im Knoblauch zu finden, das den Organismus bei der Entgiftung unterstützt und gegen die Übersäuerung des Körpers wirkt.
    Als Hausmittel wird Knoblauch aufgrund seiner gefäßerweiternden, entzündungshemmenden und Nerven beruhigenden Wirkung bei Atemwegsinfekten, Schlafstörungen, bei Darmbeschwerden oder gegen Bluthochdruck angewandt.

    Herkunft und Anbau

    Knoblauch wird seit Jahrhunderten bereits in Österreich kultiviert. Seit 2012 produzieren zwei innovativen Bio-Bauern in Tirol ebenso heimischen Knoblauch. Clemens Lutz aus Fritzens und Georg Pfurtscheller aus Terfens gelten für diese Kultur als Pioniere in Tirol. Ein aufwändiger Anbau erfordert Spezialmaschinen wie beispielsweise eine Trocknungsmaschine und klimatische Herausforderungen sind ebenso jährlich zu bewältigen. Der Tiroler Bio-Knoblauch mit dem Gütesiegel „Qualität Tirol“ punktet durch seine Frische, besondere Qualität und kurze Transportwege. Nach der Ernte wird der Knoblauch schonend getrocknet. Anschließend wird er gebürstet, händisch geputzt und in Netze verpackt. Der Knoblauch lässt sich so mehrere Monate in trockener Umgebung lagern.

    Tipps zur Lagerung und vielseitige Verwendung

    Für frischen Knoblauch gilt, je feiner gepresst oder zerkleinert, desto intensiver ist sein Aroma. Knoblauch sollte nie zu stark erhitzt werden, da er sonst bitter wird. Am besten wird er bei schwacher Hitze goldgelb angeschwitzt.
    Knoblauchknollen immer kühl und trocken lagern. Im Sommer können die Knollen auch im Gemüsefach des Kühlschrankes aufbewahrt werden. Nach dem Aufbrechen einer Knolle sollten die Knoblauchzehen am besten innerhalb von 10 Tagen aufgebraucht werden, damit die einzelnen Zehen nicht austrocknen. Denn grundsätzlich gilt: Je frischer und saftiger, desto besser.
    Eine gute Lagermöglichkeit ist auch das Einlegen der Knoblauchzehen in Öl und man erhält ein aromatisches Knoblauchöl. Dazu werden die Zehen von zwei Knoblauchknollen geschält, die gehäuteten Zehn in ein Schraubglas gegeben und mit gutem Öl (am besten Olivenöl) aufgefüllt. Nachdem das Gefäß drei bis vier Tage stehen gelassen wird, kann das aromatisierte Öl zum Verfeinern von Salaten und Speisen verwendet werden.

Agrarmarketing Tirol GmbH
Maria-Theresien-Straße 57/3
6020 Innsbruck    +43.512.575701 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!